AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Liebe Besucher,

wir freuen uns, dass Sie sich für das Theater in der Grünen Zitadelle in Magdeburg interessieren. Mit dem Kauf unserer Eintrittskarten akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1. Geltungsbereich

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen dem Theater in der grünen Zitadelle(Theater) und seinen Besuchern und sind Bestandteil des Vertrages zwischen ihnen. Das Theater in der Grünen Zitadelle bietet zahlreiche Veranstaltungen mit gastronomischer Begleitung.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Veranstaltungen des Theaters bzw. für Gemeinschaftsveranstaltungen mit anderen Partnern. Insoweit gelten sie ausschließlich. Sie gelten nicht für Veranstaltungen Dritter in den Räumen des Theaters.

2. Öffnungszeiten

Das Büro des Theaters in der Grünen Zitadelle hat

Montag: geschlossen
Dienstag: 15-19 Uhr
Mittwoch: 10 - 17 Uhr
Donnerstag: 10-217 Uhr
Freitag: 10-17 Uhr

1. und 3. Samstag im Monat 10 - 13 Uhr geöffnet.

Bei Veranstaltungen öffnet die Abendkasse 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

3. Vorverkauf

Vorverkauf in der Spielstätte
Das Theater kann das Angebot für den freien Vorverkauf durch bestehende Verpflichtungen, geschäftspolitische Entscheidungen und schriftliche Kartenbestellungen begrenzen. Bei zu erwartender starker Nachfrage ist es zudem möglich, dass der Kartenverkauf für eine Veranstaltung oder eine Serie von Veranstaltungen je Käufer begrenzt wird. Genauere Einzelheiten werden hierzu ggf. bekannt gegeben.

Vorverkerkauf in den Vorverkaufsstellen
Neben dem Verkauf über das Theater sind die Karten größtenteils auch über den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Das Theater haftet den Besuchern gegenüber jedoch nicht für die Leistungen und Preise von Reiseveranstaltern bzw. anderen Kartenanbietern.

Ticketreservierung
Mit Beginn des Vorverkaufs kann die Kartenreservierung im Theater über den Ticketshop der AD ticket GmbH und telefonisch erfolgen. Schriftliche Reservierungsanfragen werden für die veröffentlichten Veranstaltungen entgegengenommen und nach dem Posteingang bearbeitet. Wenn Eintrittskarten nicht reserviert werden können, erhält der Besteller eine entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Sofern die gewünschten Karten verfügbar sind, bekommt der Besteller eine Reservierungsbestätigung mit Angabe des Preises und des Zahlungsweges. Wenn nicht anders vereinbart, sind vorbestellte Karten bis 5 Tage nach der Reservierung abzuholen oder müssen entsprechend der Rechnungslegung bezahlt sein.
Auf Wunsch senden wir Ihnen die Karten (auf eigene Gefahr) per Postweg auch zu. Dafür erheben wir zusätzlich zum Kartenpreis anfallende Bearbeitungs- und Versandkosten.
Einen Tag nach Ablauf des vereinbarten Abholtermins werden nicht abgeholte oder nicht bezahlte Reservierungen im System gelöscht. Fällt der vereinbarte Abholtermin auf den Veranstaltungstag müssen die Karten bis spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn im Theaterbüro abgeholt werden.

Rücktritt und Folgen verspäteter Zahlungen
Der Kunde kann innerhalb der Reservierungsfrist durch schriftliche Mitteilung im Theaterbüro seine Reservierung zurücknehmen. Bei verspätetem Zahlungseingang oder nicht rechtzeitiger Bezahlung im Verkaufsbüro vergibt das Theater die Eintrittskarten anderweitig. Ein gezahlter Betrag (Kartenpreis ohne Rechnungsgebühr) wird erstattet.

Umtausch und Kartenrücknahme
Es besteht kein Anspruch zur Rücknahme oder zum Umtausch von Karten und Geschenkgutscheinen, ausgenommen die angesetzte Veranstaltung fällt aus. Änderungen innerhalb des Programms und Umbesetzungen (von Darstellern und Musikern) begründen keinen Anspruch zur Rücknahme oder zum Umtausch von Karten.
Andernfalls ist das Theater nur in der Lage, die nicht benötigten Karten in Kommission zu nehmen. Bitte beachten Sie dabei, dass bei versendeten Karten keine Erstattung der Portopauschale möglich ist.

Kartenverlust
Für verloren gegangene Eintrittskarten wird vom Theater grundsätzlich kein Ersatz geleistet. Nur bei einem glaubhaft nachgewiesenen Kartenverlust kann das Theater eine Ersatzkarte ausstellen. Es gilt stets die Originalkarte vor der Ersatzkarte.

4. Durchführung der Veranstaltungen

Veranstaltungsausfall oder -abbruch
Fällt eine Veranstaltung aus oder wird diese aus dem freien Kartenverkauf wieder herausgenommen, werden ein oder mehrere Ersatztermine angeboten. Können die angebotenen Ersatztermine nicht wahrgenommen werden oder ist kein Ersatztermin möglich, werden die Eintrittskarten bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgenommen. Weitere Aufwendungen des Besuchers werden nicht ersetzt. Der Anspruch ist innerhalb von 14 Tagen nach Benachrichtigung durch das Theater unter Vorlage der Karten nachzuweisen und bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle geltend zu machen.
Ein Veranstaltungsabbruch begründet nur dann einen Anspruch des Besuchers auf Erstattung des bezahlten Kartenpreises, wenn der Abbruch vor der Pause der Vorstellung erfolgt. Dieser Anspruch ist durch Vorlage der Eintrittskarten nachzuweisen.

Einlass nach Veranstaltungsbeginn
Die Entscheidung über den Einlass nach Vorstellungsbeginn hängt vom jeweiligen Veranstaltungsformat ab und obliegt allein dem Veranstalter. Ein Einlass während der Pause kann vom Personal gewährt werden.

Sitzplätze
Die Sitzplätze sind nicht nummeriert und bis spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einzunehmen. Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Platz, gern sind wir Ihnen aber bei der Platzsuche behilflich. Platzreservierungen sind ausgeschlossen, es besteht allerdings die Möglichkeit aufgrund von körperlichen Gegebenheiten des Gastes (z.B. Rollstuhlfahrer) bestimmte Ausnahmeregelungen mit dem Servicepersonal zu vereinbaren. Ansonsten gilt der Grundsatz: „Frühzeitiges Erscheinen sichert gute Plätze.“

Gastronomie
Der gastronomische Betrieb innerhalb des Theaters ist begleitend. Unsere Kellner sind angewiesen, aus Rücksicht auf einen pünktlichen Vorstellungsbeginn und einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung Essenbestellungen nur bis maximal eine halbe Stunde und Getränkebestellungen bis maximal 5 Minuten vor Vorstellungsbeginn anzunehmen. Bestellungen für die Pause sind möglich.

Bild- und Tonaufnahmen
Bild- (Film oder Video), Tonaufzeichnungen und das Fotografieren während der Veranstaltungen sind aus urheberrechtlichen Gründen nur in Absprache mit der Geschäftsführung gestattet. Auch für zum privaten Gebrauch bestimmte Aufzeichnungen sind keine Ausnahmen zugelassen. Für die unbefugte Aufnahme ist unabhängig von der eventuellen Pflicht zum Schadensersatz eine Strafe von 1.000,00 Euro zu zahlen. Zuwiderhandlungen erfüllen den Straftatbestand des Hausfriedensbruches und ziehen entsprechende Rechtsfolgen nach sich.
Das Theater weist darauf hin, dass bei einzelnen Veranstaltungen Bildaufnahmen hergestellt werden. Während ihrer Erstellung kann es zu Sichtbeeinträchtigungen für den Besucher kommen. Die betroffenen Veranstaltungen können im Verkaufsbüro erfragt werden.

5. Sonstiges

Geschenkgutscheine
Ein vom Theater verkaufter Geschenkgutschein kann im Theaterbüro gegen eine Eintrittskarte eingetauscht werden. Eine teilweise oder vollständige Rückzahlung ist nicht möglich. Gutscheine gelten nur für eigene Veranstaltungen Theaters.

Datenspeicherung
Das Theater ist berechtigt, die ihm durch die Reservierung bzw. den Verkauf von Karten bekannten personenbezogenen Daten zu speichern. Diese Daten werden nicht an Dritte weiter gegeben.

Hausrecht
Das Personal des Theaters ist jederzeit berechtigt, Besucher aus dem Haus zu weisen, wenn sich andere Besucher durch sie belästigt fühlen. Ebenfalls können Besucher bei erheblichen Störungen aus den laufenden Vorstellungen verwiesen werden. Dies gilt insbesondere, wenn Besucher gegen das Verbot von Ton-, Bild- oder Tonbildaufnahmen verstoßen.

René Wissmach
Geschäftsführung

Magdeburg, 17. Februar 2014